Grundschule Leuchtenburg
Grundschule Leuchtenburg



Schoolstraat 55
26180 Rastede

 

Telefon

04402 - 2605

 

Unsere Sekretariatszeiten:

am Dienstag und Donnerstag

von 8.30 bis 12.30 Uhr

 

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

 

Aktuelles

Hier finden Sie wichtige Termine auf einen Blick:

Aktuelle Termine

 

Alles andere als wasserscheu!

Teilnahme am Rasteder Schwimmfest  (7. März 2018)

Man sieht es den Kindern so nicht an, aber wenn diese Mädchen und Jungen ihre Badesachen überstreifen, dann gibt es für sie kein Halten mehr: Auch bei dem diesjährigen Schwimmfest der Rasteder Grundschulen war die Klasse 4 unserer Schule wieder ganz vorn mit dabei und schwamm, tauchte und sprang auf Rang 2 der Klassenwertung. Herzlichen Glückwunsch dazu und lasst euch das wohlverdiente Eis schmecken!

Wie kommt das Wasser in den Wasserhahn?

Besuch des Wasserwerks Nethen (27.November 2017)

Im letzten Schuljahr hatte sich die Klasse 4 im Sachunterricht intensiv mit dem Thema 'Wasser' beschäftigt. In Experimenten erfuhren die Kinder, dass sich das Wasser auf der Erde in einem natürlichen Kreislauf befindet und obwohl der Mensch zur Eigenversorgung in diesen Kreislauf eingreift, kein Wasser verloren geht. Heute nun hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, das Wasserwerk in Nethen kennen zu lernen und sich erneut mit den Themenbereichen Wasseraufbereitung, Wasserschutz und Wasserkreislauf zu beschäftigen.  Wie gut war es da, dass der OOWV nach so viel Denkarbeit ein leckeres Frühstück für die Kinder bereit hielt!

Was krabbelt, kriecht und fliegt denn da?

Projektwoche 'Wiesentiere' (8. bis 12. Mai 2017)

In dieser Woche setzten sich die Kinder unserer Schule in den ersten drei Stunden des Schulvormittags mit Tieren auseinander, die zwar allen bekannt und vertraut waren, aber dennoch häufig eher unbeachtet bleiben: Das Leben der Schmetterlinge, Regenwürmer, Schnecken, Ameisen und Marienkäfer wurde in altersgemischten Gruppen intensiv ergründet. Außerdem konnten die Kinder diese Tiere gemeinsam mit Herrn Bredemeyer als riesige Modelle nachbauen. Zum Abschluss beschäftigten sich dann alle Klassen mit der Honigbiene. Die Arbeitsergebnisse konnten die Eltern und Geschwister beim diesjährigen Schulfest bestaunen.

Wie die Fische im Wasser 

Rasteder Schwimmfest (29.März 2017)

... so schwammen, tauchten, rutschten und tobten die Kinder der vierten Klasse mit den Viertklässlern der anderen Rasteder Grundschulen im Hallenbad um die Wette. Wieder einmal galt es, alles aus sich raus zu holen, um beim Rasteder Schwimmfest an den einzelnen Stationen Punkte zu sammeln: Mit einem löchrigen Eimer musste Wasser transportiert werden, Goldnuggets mussten vom Beckenboden herauf- und luftgefüllte Bälle zu einer Rohrleitung hinuntergebracht werden, die Kinder mussten 'über das Wasser laufen', um einen Delfin zu berühren, und eine Eskimorolle nach der anderen drehen. Das zehrte an den Kräften - doch als die Schülerinnen und Schüler bei der Siegerehrung mit dem zweiten Platz ausgezeichnet wurden, konnten alle schon wieder tüchtig jubeln. Herzlichen Glückwunsch!

Weihnachtszeit - Liederzeit

Kinderchor beim Rasteder Weihnachtsmarkt (Dezember 2016)

Wie bereits im vergangenen Jahr erfreute auch in dieser Vorweihnachtszeit der gemischte Spontanchor mit Kindern aus allen vier Klassen die  Gäste des Rasteder Weihnachtsdorfes. Gemeinsam mit Herrn Bredemeier hatten die Kinder in kurzer Zeit ein schönes Repertoire an traditionellen und modernen Liedern einstudiert und gaben diese heute zum Besten.

Tag des Vorlesens

MdB Stephan Albani liest vor (18.November 2016)

Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages, an dem begeisterte Leser und Vorleser in Kindergärten, Schulen und Büchereien durch das Vorlesen Kinder faszinieren und Lesespaß wecken wollen, besuchte Herr Albani heute die vierte Klasse unserer Schule und las aus dem Buch XXX vor.

Der Weg zum Trinkwasser                                                  

Klasse 4 besichtigt das Wasserwerk in Nethen (23. September 2016)

Schon vor den Sommerferien war das Thema "Wasser" Unterrichtsinhalt der jetzigen vierten Klasse. Die Motivation der Kinder beim heutigen Besuch im Wasserwerk war sofort geweckt, als sie schätzen sollten,
wie viel Wasser in den zwei haushohen Wassertanks auf dem Gelände gespeichert ist. Nach milden Schätzungen von Seiten der Kinder (20000 l) waren diese sehr erstaunt, dass jeder Tank 5 Millionen Liter Wasser enthält.
In einem besonderen Raum wurde den Kindern unter anderem nahegebracht, welche Wasserwerke es in der Umgebung gibt und welche Stoffe aus dem Wasser herausgefiltert werden müssen. Dies sind in erster Linie Eisen und Mangan, Metalle, die dem Wasser eine rotbraune Färbung verleihen.
Nach einem appetitlichem Frühstück mit der Referentin wurden die Kenntnisse über den Wasserkreislauf der Natur wiederholt. Fragen wie "Wieviel Liter Wasser fließen in einer Minute aus dem Wasserhahn?" oder "Wozu nutzen wir unser Trinkwasser aus der Leitung eigentlich?" wurden ebenfalls anschaulich beantwortet.  Zum Schluss durften die Kinder sich in Forscher verwandeln, in einem kleinen Teich nach Tieren suchen und diese bestimmen.

Vom Korn zum Mehl

Klasse 3 besucht die Vareler Mühle (22.September 2016)

Im Sachunterricht hatte sich die dritte Klasse in den vergangenen Wochen ausführlich mit dem Thema 'Getreide' beschäftigt: Welche Arten von Getreide gibt es? Woran kann man sie erkennen? Wie ist ein Korn aufgebaut? und viele andere Fragen sind im Unterricht geklärt worden.
Natürlich wussten die Kinder, dass heutzutage Maschinen die Ernte und Verarbeitung von Getreide weitgehend übernehmen - wie aber die Kornernte vor der Erfindung von Dampfmaschine und Dieselmotor aussah, konnten sie heute hautnah erleben: Mitglieder des Heimatvereins Varel erläuterten die einstigen Arbeitsschritte und ließen die Kinder 'ordentlich arbeiten'!

Es wurde gedroschen ...

... die Spreu vom Korn getrennt ...

... gemahlen ...

... und die Mühle erkundet.

Kennst du die Hammelmöhre?

Autorenlesung in der Rasteder Bücherei für die Klassen 1 und 2

(25.Nov. und 2.Dez. 2015)

Adventszeit ist Vorlesezeit - aber auch kurz davor macht das Zuhören Spaß, wenn jemand spannend vorlesen kann! Und das kann die Rasteder Kinderbuchautorin Birgit Hedemann, die sowohl der zweiten, als auch der ersten Klasse in der Rasteder Gemeindebücherei aus Ihrem Buch 'Mit der Hammelmöhre in die Steinzeit' vorlas. Dass sich hinter der 'Hammelmöhre' die, vielen Kindern unbekannte, Pastinake versteckt, wie deren Samen aussehen und wie Pastinaken-Chips schmecken, all das bekamen die Kinder ganz nebenbei mit. Und für die Pastinakensamen, die jedes Kind mit nach Hause nehmen durfte, konnten sich die Mädchen und Jungen im Anschluss an die Lesung noch eigens Tütchen basteln - dank der prima Vorbereitung durch Frau Mühlmann von der Bücherei.

Unsere Kirche - ein interessanter Ort

 Führung durch die St. Ulrichs-Kirche für Klasse 3 am 10.11.2015

Pünktlich zur verabredeten Zeit begrüßte uns Herr Pastor Kusch vor der St.-Ulrichs-Kirche. Aus aktuellem Anlass - das Reformationsfest wurde kurz zuvor gefeiert - hatte er sogar eine kleine Martin-Luther-Figur mitgebracht und damit direkt das Interesse der Kinder geweckt.
Nachdem der Glockenturm und das "Pestfenster" auf der Südseite des Gebäudes genauer ins Visier genommen worden waren, ging es ins Innere der Kirche.
Dort warteten viele interessante Erzählungen des Pastors über die Geschichte der Kirche und deren Innenleben auf uns. Wie alt ist eigentlich der Taufstein, das älteste Ausstattungsstück der Kirche? Wie wurden die Babys früher darin getauft? Und welche berühmte Person liegt überhaupt in der Krypta begraben?
Zum Schluss war Herr Pastor Kusch gerne zu einem Interview mit den Kindern bereit. Dabei erfuhren die Schüler, dass die Ausbildung zum Pastor mit einem Theologiestudium beginnt, welches mindestens 4 Jahre dauert und im Anschluss daran ein praktischer Ausbildungsteil in einer Gemeinde folgt.
 

Zu Besuch in der Vareler Mühle

Klasse 3 auf dem Weg vom Korn zum Mehl (08.10.2015)

Zum Abschluss der Unterrichtseinheit "Getreide" machte sich Klasse 3 kurz vor den Herbstferien in Begleitung von Frau Hanken und Frau Tuitje auf den Weg zur Vareler Mühle.
Auf anschauliche Weise erlebten die Kinder dort, wie früher Korn gedroschen und gemahlen wurde. Alte Geräte zur Verarbeitung des Getreides durften selbstverständlich von allen ausprobiert werden. Besonderen Spaß hatten die Kinder dabei, einen richtig alten Dreschflegel zu schwingen und so - mit großem Erfolg - die Körner aus den Ähren zu schlagen. Die Funktion einiger anderer Geräte, z. B. der Windfege, wurde uns von vier "Mühlenexperten" ausführlich erläutert.
Natürlich hatte Klasse 3 zum Abschluss eine kleine Überraschung vorbereitet. Gemeinsam trugen alle Kinder dem Expertenteam ein Gedicht über die vier wichtigsten Getreidearten vor, bevor es mit der Nordwestbahn wieder nach Hause ging.

Hier galt es knifflige Aufgaben zu lösen...

Mathe-Olympiade 2015

Bei der diesjährigen Mathe-Olympiade haben sich diese sechs Kinder aus der dritten und vierten Klasse wacker geschlagen und in der dritten Stufe zweite oder dritte Plätze belegen können. Herzlichen Glückwunsch!

Gemeinsam zum Ziel

Klasse 4 schwimmt auf den dritten Platz (17.Februar 2015)

Voller Einsatz zahlt sich aus: Ob auf dem Mattensteg, beim Schatztauchen oder mit dem Wanderreifen am Arm - die Kinder unserer vierten Klasse machten auch diesmal wieder bei den vielen Disziplinen des Rasteder Schwimmfestes eine gute Figur. Und weil alle an einem Strang zogen, hat's auch geklappt ... und so können sich die Mädchen und Jungen demnächst bei steigenden Temperaturen das gewonnene Eis schmecken lassen! 
Nicht genug mit dem dritten Platz im Wettkampf - auch bei dem anschließenden Schwimmspiel 'Sechs gewinnt' hatten unsere Schwimmerinnen und Schwimmer die Nase vorn und deckten als schnellste Mannschaft die geforderten Zahlenkarten auf. Herzlichen Glückwunsch - gut gemacht!

Fit ist cool!

Projektwoche zum Thema 'Gesund durch die Schule' (Februar 2015)

In der vergangenen Woche stand an unserer Schule anstelle von Mathe, Englisch usw. 'Gesundheitserziehung' auf dem Stundenplan: "Fit ist cool" ist das Motto einer Projektwoche, bei der sich alle Kinder jahrgangsübergreifend mit gesunder Ernährung, Bewegungsspaß und persönlichem Wohlbefinden beschäftigten. Eingebettet war das Projekt ins Schulobst-und Gemüse-Programm des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums, an dem unsere Schule ebenfalls beteiligt ist. Seit Beginn des Schuljahres erhalten die Kinder im Rahmen dieses Programmes dreimal in der Woche frisches Obst und Gemüse für ihr Schulfrühstück.

Dass Obst und Gemüse gesund sind, wissen daher schon die Erstklässler. Wie man aber schmackhafte Shakes daraus zubereitet oder appetitliche Gemüsesnacks anrichtet, das lernten sie in dieser Woche durch selbständiges Ausprobieren. Nebenan hingegen wurde mehr auf den Geschmack geachtet - schmeckt Kohlrabi eigentlich bitter oder scharf oder einfach nur lecker? Und auch in der neu eingerichteten Mensa der Schule drehte sich alles ums Essen, denn hier wurde Mehl frisch gemahlen und zu Vollkornbrötchen gebacken.

Neben den kulinarischen Entdeckungsreisen machten die Kinder aber auch die Erfahrung, dass es ihnen gut geht, wenn sie ihrem Körper Gutes tun: Die Sonne genießen oder sich beim Eintreten in den Klassenraum bejubeln lassen, das tut der Seele gut. Übungen für den Rücken wurden eifrig durchgeführt, denn schließlich muss der uns ja noch ein Leben lang aufrecht halten. Und dass Pausenspiele nicht nur die Kondition, sondern auch die Konzentration steigern, erfuhren die Kinder am eigenen Leib und probierten deshalb gleich neue Spielideen und Spielgeräte aus.  

Den Abschluss der Projektwoche bildete ein von der Barmer GEK finanzierter Elternabend, bei dem die Ökotrophologin Dorina Munzel über die Bedeutung einer ausgewogenen Ernährung aufklärte. Besonderes Augenmerk richtete Frau Munzel auf die in immer größerer Zahl auf dem Markt angebotenen vermeintlich gesunden Snacks, die aber in erster Linie Süßwaren sind (wie zum Beispiel Quarkspeise aus der Tüte oder Schoko-Müsliriegel). Hier wird dem Käufer gesunde, inhaltsreiche Kost versprochen - reich sind diese Lebensmittel allerdings oft nur an Kalorien ... und sollten deswegen nicht in die Schulfrühstücksdose gelangen.

Unterrichtsgang zur Bücherei

Klasse 4 besucht die Gemeindebücherei in Rastede (23.10.2014)

"Lesen - lebenswichtig" - Dieser Leitgedanke bildet eine wichtige Grundlage im Unterricht der Grundschule Leuchtenburg. In Klasse 4 findet beispielsweise eine regelmäßige gemeinsame Lesezeit statt, die bisher dreimal pro Woche am frühen Morgen in den Unterricht eingebunden wurde.

Auch der Unterrichtsgang zur "Villa Wächter" knüpft an die große Lesebegeisterung der Kinder an. Durch Frau Post, eine Mitarbeiterin der Bücherei, wurden die Schülerinnen und Schüler über alles Wissenswerte rund um die Buchausleihe informiert. Jedes Kind hatte Fragen vorbereitet, die in einer anregenden Gesprächsrunde von Frau Post beantwortet wurden.

Im Anschluss daran starteten die Kinder zu einer Foto-Safari. Dabei wurde jedes Kind von einem Partner durch eine Ausstellung von aufgeklappten Sachbüchern geführt. Aufgabe war, sich verschiedene auf den Buchseiten abgebildete Details zu merken und darüber zu berichten.

Anschließend durften die Kinder in der Bücherei schmökern und sich sogar ein Buch als Ferienlektüre für zu Hause ausleihen. Besonders ins Visier genommen wurden beim Schmökern die Guinness-Bücher der Rekorde!

Besuch einer Großbäckerei

Klasse 3 besucht die Backstube der Firma Müller-Egerer (18.Juni 2013)

Im Sachunterricht beschäftigten sich die Kinder der dritten Klasse mit dem Thema 'Anbau und Verarbeitung von Getreide' und besuchten daraufhin den Bäckereibetrieb Müller-Egerer, um sich dort über die Herstellung von Brot und Brötchen in industrieller Fertigung zu informieren. Zuerst gab es eine Einweisung in die Desinfektion von Händen und Füßen, bevor es dann weiter in die Backstube ging.

Frische Landluft

Klasse 2 besucht den Bauernhof (2. Mai 2013)

 

Anfang Mai war es für die zweite Klasse so weit. Bei bestem Wetter stand ein Ausflug zum Bauernhof der Familie Holfeld in Heidkamperfeld auf dem Programm.

Der Bauernhofbesuch erwies sich als lehrreiche Ergänzung zu bereits im Sachunterricht behandelten Themen.

Die Kinder betrachteten den neuen Melkroboter, der erst seit Beginn des Jahres auf dem Hof im Einsatz ist und der Familie viele Handgriffe beim Melken abnimmt. Im Kuhstall gibt es sogar einen Futterroboter, der den Kühen immer wieder neues Futter zuschiebt.

Auch die anderen Tiere übten einen großen Reiz auf die Kinder aus. Das Pferd der Lehrerin wurde geputzt und mit Karotten gefüttert. Die Kinder zierten sich auch nicht, die Mistgabel zu schwingen und mit vereinten Kräften eine Box auszumisten.

Besonders bestaunt wurde der Hirsch, der nur auf einer Seite ein Geweih trug. Frau Holfeld erklärte uns, dass das Gegenstück am 1. Mai bereits abgefallen ist – so wie jedes Jahr im Frühling. In diesem Zeitraum stößt der Hirsch das alte Geweih ab, um einem neuen Platz zu machen.                          Vielen Dank für die spannende Hofführung!

So sehen Sieger aus!

Klasse 4 holt sich den Meistertitel (6.März 2013)

Gold-Nuggets vom Beckenboden sammeln, im Sekundentakt durch den Rutschtunnel sausen oder Wasser in löchrigen Eimern transportieren - bei allen Disziplinen des Rasteder Schwimmfestes gaben sie ihr Bestes, und wurden dafür belohnt: Mit 323 Punkten, und damit knappe 12 Punkte vor der zweitplazierten Mannschaft aus Hahn-Lehmden, wurden die Kinder der vierten Klasse Sieger des Wettbewerbs. Und wenn dann die Temperaturen in den nächsten Wochen ein wenig angestiegen sind, unternimmt Frau Hanken mit ihrer Klasse sicherlich einen Ausflug, um die Siegerprämie in Form eines Eis-Gutscheins umzusetzen. Lasst es euch schmecken!

Sportvergnügen bei eisigen Temperaturen

Januar 2013

Wie schön, dass es zum Jahreswechsel so tüchtig geregnet hatte und nun seit einigen Tagen der Frost Einzug bei uns gehalten hat! Denn nur so konnten die Kinder der dritten Klasse den Sportunterricht nach draußen verlegen und bei Familie Siems auf der überschwemmten und zugefrorenen Wiese rutschen und schliddern, was das Zeug hält. Eisstockschießen, Schlittschuhlaufen oder auf dem Schlitten gezogen werden waren einige Disziplinen des eisigen Sportvergnügens. Und immer dann, wenn die Finger steif gefroren waren, kam zu unserem großen Glück Frau Siems mit heißem Kakao und warmen Laugenbrötchen vorbei - vielen Dank dafür! 

Das Konzert der Tiere

Theateraufführung in Loy für die Klassen 1 und 2 am 02.07.2012

Gemeinsam besuchten die Kinder der Klassen 1 und 2 die Grundschule Loy um sich dort das Musik-Theaterstück "Das Konzert der Tiere" anzuschauen. Mit Hilfe eines Dirigenten, einer Bärensippe, einiger Bauernhoftiere und einer Vogelschar (alle gespielt von einem Schauspieler) lernten die Kinder auf unterhaltsame Weise viele Orchester-Instrumente und deren Einteilung in Gruppen kennen. Im Anschluss an die Aufführung wurden die Instrumente noch einmal 'in Echt' betrachtet, untersucht und ausprobiert.

Mathematikolympiade 2012

Sieger Matheolympiade 2012

Wir waren wieder dabei, dieses Mal mit 26 SchülerInnen zu Beginn der 1. Runde. Davon schafften es 9 in die 3. Runde. 5 gewannen Preise:

Einen 1. Preis schaffte Ben Littwin, einen 2. Preis erreichten Paul Degener und Jannes Grybat. Den 3. Preis gab es für Eske Harre und Lasse Littwin. Allen gratulieren wir herzlich zu dieser tollen Leistung.

Wir wollen aber nicht die anderen Teilnehmer vergessen, die an der Mathematikloympiade teilgenommen haben. Aus der 3. Klasse waren es David Petznik, Falk Lemke, Josephine Darries, Lara Bolte, Lea Ebert, Ludwig von Harling, Maxime Müller, Ole Riemer, Reena Dallek, Reyk Nissen, Silke Schneider und Tom Isaak. Aus der 4. Klasse waren es Meike Büsing, Tom Drews, Emily Helms, Leena Grünefeld, Lena Röben, Elias Oba, Julius Quathamer und Julian Siemer.

”Dabei sein ist alles” ist der Gedanke, der die olympischen Spiele begleitet und wir hoffen und wünschen uns, dass dies auch im nächsten Jahr wieder viele Schüler dazu bringt, sich an der Mathematikolympiade zu beteiligen, denn Denken macht Spaß! Rastede 12.06.12

 

Stabpuppenspiel: Ritter Rost und Hexe Verstexe

Im Deutschunterricht erarbeitete die dritte Klasse ein Stabpuppenspiel aus dem Bausteine Lesebuch nach Jörg Hilbert: Ritter Rost und Hexe Verstexe. Die Kulisse wurde von den Kindern an die Tafel gemalt.

Klasse 4 wird Vize-Meister beim Rasteder Schwimmfest

Alle Anstrengung hat sich gelohnt - die Mädchen und Jungen der vierten Klasse haben beim diesjährigen  Stationswettkampf der Rasteder Grundschulen durch prima Einzelleistungen und einen tollen Teamgeist den zweiten Platz erreicht und freuen sich nun darauf, den damit gewonnenen Eisgutschein demnächst einlösen zu können. Auch bei dem sich an den Wettkampf anschließenden Staffelschwimmen mobilisierten die Schüler und Schülerinnen die letzten Kräfte und waren am schnellsten im Ziel.

 

Der Ostergarten - 13. März 2012

Der Besuch des Ostergartens in der Kreuzkirche in Oldenburg war für die Kinder der dritten Klasse ein besonders eindrückliches Erlebnis. Er ermöglichte es den Schülerinnen und Schülern, die Passions- und Ostergeschichte mit allen Sinnen zu erfahren.

Vor dem Eingang in den Ostergarten treffen wir den Evangelisten Lukas, der uns durch die Ausstellung und in eine andere Zeit führt.



 

Auf einem Holzpferd und mit Palmwedeln wird

der Einzug in Jerusalem nachempfunden.

Auch das Passahfest wird gefeiert,

begleitet von tänzerischer Musik.



 

Nach der Verurteilung Jesu zum Tod gehen wir durch einen dunklen Raum, der uns den Verlust spürbar macht und treten plötzlich wieder ins Licht. Hier kann man hören und sehen, dass Jesus auferstanden ist.



Der Frühling kommt - Leuchtenburg Wemkendorf 06.03.2012

Im Rahmen der Natur-AG besuchten Kinder der Grundschule Leuchtenburg mit Hilfe von Eltern Bienenstöcke in Wemkendorf. Schon auf der Wiese konnten sie Bienen auf Krokusblüten Nektar und Pollen sammeln sehen. An den Fluglöchern der beiden Bienenstöcke war reichlich Betrieb. Bienen kamen zum Teil mit gelben "Höschen"angeflogen und junge Bienen flogen sich auf den Bienenstock ein. Als der Deckel abgehoben wurde, konnten Kinder und Erwachsene sehen, dass die Vorbereitungen auf das Frühjahr im vollen Gange sind.



 

Mathematik-Olympiade 2 Stufe - Leuchtenburg, 29.02.2012

Wie in den letzten Jahren nahmen auch dieses Jahr viele Kinder der 3. und 4. Klasse freiwillig an der 1. und 2. Stufe der Mathematikolympiade teil. Mit großem Eifer haben sie die Aufgaben bearbeitet, sie haben getüftelt und überlegt: Meike, Paul, Tom, Leena, Jannes, Emily, Lasse, Elias, Julius, Lena, Florian, Julian, Lara, Reena, Josephine, Lea, Ludwig, Eske, Tom, Falk, Ben, Maxime, Reyk, David, Ole und Silke.
Es freut alle sehr, dass 15 der 26 Kinder an der 2. Stufe erfolgreich teilgenommen haben. Alle Olympioniken erhielten eine Urkunde. Die 3. Stufe der Mathematikolympiade findet am 18.04.2012 statt. Wir werden berichten.



 

Zähneputzen lohnt sich!

Wieder einmal kommt Frau Merz-Haubold von der Kariesprophylaxe des Gesundheitsamtes Westerstede zu uns. Sie erklärt den Kindern den Sinn gesunder Ernährung sowohl für den Körper als auch für die Zähne. Auch informiert sie die Kinder über den Unsinn und die Lügen der Werbung über süße Sachen, die angeblich so gesund sein sollen.
KAI beschreibt den Kindern das richtige Zähneputzen, erst die Kauflächen, dann die Außen- und zum Schluss die Innenflächen.

Wenn Nachhaltigkeit einen Namen hat, so ist dies die Kariesprophylaxe des Gesundheitsamtes Westerstede: Über 10 Jahre sind sie schon in Sachen Gesundheitsvorsorge unterwegs. Wir danken herzlich, denn wie wir alle wissen: Übung macht den Meister!



Zu Besuch im Schafstall (Klasse 2)

Im Sachunterricht haben wir, die Kinder der Klasse 2, über Tiere vom Bauernhof, deren Haltung und Nutzung gesprochen. Am Donnerstag besuchten wir Thimo zu Hause und schauten uns die kürzlich geborenen Lämmer an. Als allererstes musste Frau Koenig ein schwarzes Lamm mit der Flasche füttern - die war ganz schnell leer.

 

Das ist das Lamm Blacky nach der Fütterung. Wir durften es alle streicheln. Ganz junge Lämmer haben nur wenig Wolle und fühlen sich noch nicht sehr kuschlig an. Blacky war aber schon sehr weich.

Die älteren Schafe konnten wir mit Heu füttern. Dabei mussten wir aufpassen, dass sie nicht einen Handschuh oder Schal von uns zu packen bekamen. Wenn es wärmer ist, sind die Schafe wieder auf den Wiesen hinter dem Haus.

Spicey, der Hütehund, treibt auf Befehl ganz allein die Schafe von einer Wiese auf die nächste. Weil er in Amerika aufwuchs und dort von Thimos Mutter ausgebildet worden ist, muss man die Kommandos auf Englisch sagen. Spicey kann auch Kunststücke, zum Beispiel sich tot stellen und so tun, als ob er traurig sei.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Leuchtenburg